Gemeindevertretung stimmt für Aufnahme von Geflüchteten

Unser Antrag wurde mit 18:6 Stimmen angenommen

Auf der 2. Gemeindevertretungssitzung am Mittwoch 20.11. wurde unser Antrag, dass sich die Gemeinde Klaus an gerechter, geordneter und menschlicher Verteilung von Geflüchteten beteiligen soll, angenommen. Die Gemeinde Klaus wird dazu eine Resolution an den Bund und das Land schicken, so wie es schon viele andere Vorarlberger Gemeinden getan haben.

Wir bedanken uns bei allen Gemeindevertreter*innen, die diese Initiative unterstützt haben.

Gemeindevertretung ist konstituiert

Gemeindevorstand ist gewählt

Bei der konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung wurden die anwesenden Gemeindevertreter*innen angelobt und der Gemeindevorstand mit 6 Mitgliedern einstimmig beschlossen, die in folgender Reihenfolge (wie von der VP und von Klaus BLÜHT vorgeschlagen) in geheimer Wahl bestätigt wurden:

  • für das 1. Mandat: Simon Morscher (VP)
  • für das 2. Mandat: Gert Wiesenegger (VP)
  • für das 3. Mandat: Reingard Hensler (Klaus BLÜHT)
  • für das 4. Mandat: Daniela Ritter (VP)
  • für das 5. Mandat: Hannes Broger (VP)
  • für das 6. Mandat: Karlheinz Zeiner (Klaus BLÜHT)

Als Vizebürgermeister wurde Gert Wiesenegger in geheimer Wahl (15 Stimmen für Gert Wiesenegger, 8 Stimmen für Reingard Hensler, 1 Stimme ungültig) gewählt.

In der 2. Gemeindevertretungssitzung werden die Ausschüsse beschlossen und deren Mitglieder gewählt.